KFE Die Kaffeerösterei in Landau
Zum Onlineshop

Es gibt eine Vielzahl von Verfahren zur Entkoffeinierung von Rohkaffee. Hier erklären wir die beiden Verfahren die zur Entkoffeinierung unserer Rohkaffees verwendet werden in Kürze:

DCM- Entkoffeinierungsverfahren

Das Koffein wird mittels Dichlormethan (DCM) aus dem gequollenen Rohkaffee extrahiert. Hierfür wird ein Lösungsmittel höchster Reinheit (>99,9%) verwendet. Dichlormethan als Extraktionsmittel ist selektiv für Koffein und in Wasser nahezu unlöslich, sodass aufgrund des in der Bohne vorhandenen Quellwassers ein Eindringen des Lösungsmittels weitgehend vermieden wird. Aufgrund einer Konzentrationsdifferenz diffundiert das Koffein aus dem Zellgefüge in das in die Bohne eingebundene Lösungsmittel. Dieses Koffein-Lösungsmittel -Wachs-Gemisch wird kontinuierlich aus dem Extraktionsbehälter entfernt.

Das an der Bohnenoberfläche und im Bohneninneren haftende Lösungsmittel wird durch mehrstündige Dämpfung mit Wasserdampf auf unbedenkliche Reste entfernt. Da die Technologie des Austreibens auf einem sehr hohen technischen Niveau ist, verbleiben in dem entkoffeinierten Rohkaffee in der Regel Restmengen unter 1 mg/kg (1 ppm), sodass der vorgeschriebene Höchstgehalt an Dichlormethan gem. EU-Richtlinie für Extraktionslösungsmittel von 2 ppm in Röstkaffee im allgemeinen weit unterschritten wird.

Anschließend wird der feuchte Rohkaffee unter Vakuum bei erhöhter Temperatur getrocknet. Neben der Reduzierung des Wassergehalts auf seinen ursprünglichen Gehalt von 10 bis 12% werden durch die Vakuumtrocknung die bereits sehr geringen Restlösungsmittelgehalte weiter reduziert.

Der so erhaltene Rohkaffee kann wie unbehandelter koffeinhaltiger Rohkaffee geröstet und weiterverarbeitet werden.

Nach diesem Verfahren werden die Rohkaffees unserer hauseigenen Mischungen „Entkoffeinierter Genuss“ und „Entkoffeinierter Turbo“ entkoffeiniert.

 

CO2-Entkoffeinierungsverfahren

In jüngster Zeit hat man herausgefunden, dass Kohlenstoffdioxid unter bestimmten Temperatur- und Druckbedingungen ein ideales Extraktionsmittel für Koffein ist. Dies ermöglicht es, Kaffee mit einem natürlichen, nicht chemisch-synthetischen Mittel selektiv zu entkoffeinieren.

Zunächst wird der Rohkaffee mit Wasser auf einen höheren Feuchtegehalt gebracht. In einem Extraktionsbehälter wir dem Kaffee dann durch zirkulierendes Kohlendioxid (Kohlensäure) unter hohen Druck das Koffein entzogen. Die Extraktion vollzieht sich in einem geschlossenen System im Kreislauf, bei dem sich das CO2 mit Koffein belädt, von dem es in einem Abscheider wieder getrennt wird, bevor es erneut in den Extraktionsbehälter und durch den Kaffee gepumpt wird. Dieser Vorgang wiederholt sich solange, bis der Kaffee weitgehend von Koffein befreit ist (<0,1% bezogen auf den gerösteten Kaffee) und in einem Trockner auf schonende Art in etwa auf die Ursprungsfeuchte getrocknet werden kann. Erst nach dieser Trocknung des entkoffeinierten Rohkaffees erfolgt als weiterer Schritt die Röstung.

Nach diesem Verfahren wird der Rohkaffee unseres sortenreinen „CO2-entkoffeinierter Bio-Kaffee“ entkoffeiniert.